Viktor Dostal

… nur die Liebe zählt!


In Vorbereitung ihres Programms zur Ausrottung der Pocken (Smallpox Eradication Programme), welches schließlich am 1. Jänner 1967 offiziell startete, hatte die Weltgesundheitsorganisation Bedingungen erstellt, die der neue Impfstoff erfüllen mußte. Sie arbeitete eng mit Referenzlaboratorien zusammen, wo man die Proben prüfte und über einen eventuellen Ankauf entschied. Mehrfach besuchten Spezialisten der WHO auch das Schweizer Seruminstitut in Bern.


Hartnäckig setzte ich mich für den neuen Impfstoff ein. Ich wußte, unsere Vaccine übertraf bei weitem die Hauptanforderung der WHO.

Dank seiner guten Eigenschaften und der weltweiten Anwendung von Millionen Dosen in Endemiegebieten hat dieser Impfstoff zur Ausrottung der Pocken beigetragen. Die Schutzimpfung gegen Pocken wurde auf Beschluß der WHO im Jahre 1967 weltweit Pflicht. So konnten unzählige Menschen immunisiert werden – mit dem Ergebnis, daß im Oktober 1977 die Pocken de facto ausgerottet waren. Ein unschätzbarer Erfolg, der von der WHO auf ihrer 33. Versammlung am 8. Mai 1980 auch offiziell verkündet wurde. Eine Impfung war nun nirgendwo mehr erforderlich.

<< zurück